Booster-Impfungen im Sunnepark und Sunnerain ab Mitte November

Im Sunnepark und Sunnerain sind bei Bewohnenden unverändert keine Covid-19 Infektionen bekannt. Die repetitiven Spucktest beim Personal aus allen Fachbereichen werden wöchentlich weiter durchgeführt. Die Besucherregelung (mit Voranmeldung) und die bekannten Hygiene- und Schutzmaßnahmen bleiben im Sunnepark und im Sunnerain bestehen:

• Regelmässige Händedesinfektion
• Maskentragpflicht im Heim
• Gesundheitscheckliste vor Besuch wahrheitsgetreu ausfüllen
• Wenn immer möglich den nötigen Abstand nicht vernachlässigen

Alle Solviva Heime folgen strikt den Anordnungen und Verfügung der jeweiligen Kantone. Die Solviva Geschäftsleitung bespricht diese an ihren regelmäßig stattfindenden Sitzungen und überprüft die aktuelle Situation in den Solviva Heimen. Daraus können pro Standort unterschiedliche Hygiene und Schutzmassnahmen beschlossen werden (gemäss den Bestimmungen in den Kantonen). Aufgrund der unterschiedlichen Situationen werden im Solviva Pflegeheim Sunnerain in Reinach Kanton AG die Schutzmassnahmen angepasst.

Im Sunnerain gilt:

• Unverändert: Neueintretende Bewohnende werden mindestens mit einem Antigen-Schnelltest getestet
• Unverändert: Nicht geimpfte und nicht genesene Mitarbeitende müssen am repetitiven Testen teilnehmen, geimpfte Mitarbeitende dürfen ebenfalls teilnehmen
Neu: Für Besuchende gilt der Zutritt in den Sunnerain mit dem Covid-19-Zertifikat (3G) und wird vom Personal überprüft

Im Pflegezentrum Sunnepark Grenchen Kanton SO, wird für Besuchende der Zutritt mit dem Covid-19-Zertifikat sehr empfohlen, vom Personal bereits aktiv nachgefragt und auf der Gesundheitscheckliste entsprechend dokumentiert (3G Zertifikat JA/NEIN). Beachten Sie, dass aufgrund der wieder stark steigenden Corona-Fallzahlen sich die Massnahmen sehr schnell wieder ändern können. Allfällige Änderungen und Neuerungen werden wir umgehend kommunizieren.

Nationale Impfwoche


Booster-Impfung im Sunnepark/SO und Sunnerain/AG

Gemäss den aktuellen Informationen des Bundes und Kantone, können wir mit der Booster-Impfung (Auffrischimpfung) ab Mitte November beginnen. Die Alters- und Pflegeheime sowie die sozialmedizinischen Institutionen werden für den Im

pftermin einzeln kontaktiert. Die Reihenfolge richtet sich nach den Impfterminen im Jahr 2021. Die Zielgruppen und Verabreichungsmodalitäten gemäss Impfempfehlung sind folgende:

Die Auffrischimpfung ist frühestens 6 Monate nach der Vervollständigung der Grundimmunisierung (2 Impfungen oder 1 Impfung nach COVID-Infektion) zu verabreichen und wird für folgenden Personengruppen empfohlen:

• Für Personen ab 65 Jahren
• Für Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeeinrichtungen für betagte Menschen, d.h. Alters- und Pflegeheime und Tagesstätten

Aufgrund der aktuellen Datenlage und der andauernden sehr guten Schutzwirkung ist die Auffrischimpfung aktuell nicht zugelassen und nicht empfohlen für folgende Personengruppen:

• Für die allgemeine Bevölkerung unter 65 Jahren
• Für Gesundheitsfachpersonen und Betreuungspersonal von besonders gefährdeten Personen
• Für schwer immundefiziente Personen, welche 3 Dosen eines mRNA-Impfstoffes zur Grundimmunisierung erhalten haben (bis mehr Daten zum Nutzen, Notwendigkeit und Sicherheit für ein 3+1-Impfschema zur Verfügung stehen)

Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Zertifikats ist keine Indikation für eine Auffrischimpfung. Zitat BAG: "Personen, die schon früh Zugang zur Impfung erhalten haben, sollen auch über das aktuelle Gültigkeitsdatum hinaus im Besitz eines gültigen Zertifikates bleiben." Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer der «Geimpft»-Zertifikate ist also bis Ende Jahr (je nach Absprache mit der EU) zu erwarten.

Zurück zur Übersicht


Empfohlene Beiträge

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen ein optimales Benutzerlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
OK